Anarchistisches Parkfest – Die Kundgebung

English | Kurdî | Română | فارسی | Türk | عربى | Español


Hinweis: Kundgebung statt Parkfest
Am 21.08. werden wir unter dem Motto: „Anarchistisches Parkfest – Die Kundgebung“ von 12-18 Uhr eine politische Versammlung im Blücherpark abhalten. In den letzten Wochen ist viel passiert: Es gab Übergriffe auf Menschen, Überschwemmungen und Waldbrände im Zusammenhang mit dem Klimawandel und eine große Explosion in einer Industrieanlage. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, statt einem Parkfest, eine Kundgebung zu veranstalten.

Ursprünglicher Aufruf zum Parkfest:

„…Es ist ein Ort zum Treffen, ein Ort zum Reden, in einer Welt in der wir keine Orte haben…“
– Früchte des Zorns – unser Haus

Anonyme Städte, Anonyme Viertel, Anonyme Nachbarschaft. Wer kennt schon den Menschen, der nur getrennt durch eine Wand neben einem*einer lebt. Isoliert von einander leben wir unser und die anderen ihr Leben.

Wir wollen raus, raus, raus, aus den grauen Fassaden und ab in den Park! Kommt am 21.08. ab 12.00 bis 18.00 Uhr zur Kundgebung im Blüchernpark, im Hafenviertel der Dortmunder Nordstadt. Kommt zusammen und lernt euch kennen!

Wir wollen nicht nur mit dem Black Pigeon als Nachbarschaftsraum, als Ort der Zusammenkunft, als Ort des Kennenlernens das Viertel gestalten. Wir wollen unser buntes, solidarisches und vielfältiges Leben mitten in unserem Viertel erfahrbar machen. Wir wollen Platz bieten, für das, was in den eigenen Vier Wänden nicht geht. So viel Spielen und Erleben wie möglich schaffen. So viele unterschiedliche Basis-Iniativen wie denkbar im Park sehen, auch wenn diese vielleicht verschiedene Ansätze vertreten. Es ist uns wichtig nicht nur explizit anarchistische Zusammenhänge repräsentiert zu sehen. Wer nicht aktiv autoritäre Inhalte verbreitet, oder Anhänger*in von autoritären Organisierungskonzepten ist, sei uns willkommen.

Wir wollen Musik und Kultur für alle frei und zugänglich (zumindest an diesem Tag) mitten in der Stadt realisieren. Gutes (veganes) Essen zur Verfügung stellen, auch für diejenigen welche kein Geld haben. Und natürlich die Möglichkeit schaffen, sich inhaltlich weiter zu bilden. Ausserdem wird es auch wieder ein vielfältiges ein Kinderprogramm geben.

Klar: All das lebt von der Initiative Vieler. Die Kungebung ist nichts, was sich konsumieren lässt. Freiheit lebt von Eigenverantwortung und Handeln. Bring Spiele, Bälle, ein Planschbecken, Instrumente, Farbe oder was dir einfällt mit. Organisiere einen Infotisch deiner Basisiniative, einen Workshop zu etwas, was du gut kannst und anderen Menschen weiter geben möchtest. Koche oder backe etwas (veganes) zu Essen und bringe es zum (veganen-) Mitbringbuffet mit. Behandle andere Menschen, wie du behandelt werden willst. Lass deinen Müll nicht liegen. Bring dich ein!

Für die Kundgebung gibt es mittlerweile schon viele Zusagen von Gruppen und Musiker*innen, die bei dem Fest einen Infostand oder Musik machen werden. In den nächsten Wochen bewerben wir die einzelnen Stände und Musiker*innen nach und nach.

Einen Infostand zugesagt haben bisher (unter anderem):
* Anarchistische Gruppe Dortmund
* Mean Streets Antifa
* Tanz auf Ruinen
* sozial-ökologisches Zentrum (SÖZ)
* die tierbefreier e. V.
* CaFem (feministisches Cafe)
* Feministisches Kollektiv Dortmund
* Trans Action Dortmund gemeinsam mit trans*Fläche aus Essen
* Anarchist Black Cross Ruhrgebiet (ABC Ruhr)
* Inne Pampa (Hausprojekt)
* Umsonstladen Dortmund
* maderamar_woodenart (stellt Schmuck- und Holzprodukte her)
* Hermine Termine (Veranstaltungskalender)
* Übertage (anarchistischer Podcast)
* Schwarze-Ruhr-Uni gemeinsam mit der anarchistischen Lebensmittelhilfe
* Nähprojekt Amen Juvlja Mundial
* Ende Gelände Bochum
* Freie Arbeiter*innen Union Ruhr (FAU)
* Kollektivbetrieb für Haushaltshilfe
* feministische Initiative Ruhr
* die plattform Ruhr
* Hambacher Forst
* Gustav-Landauer-Bibliothek Witten
* Initiative Freie Schule

Auf der Bühne wird der Düsseldorfer Rapper Klabauterman* einige Lieder zum Besten geben. Ausserdem wird das Georgie Kollektiv wieder einige Lieder spielen. Leider ist die Band diesmal nicht vollständig dabei, trotzdem freuen wir uns sehr auf das “Georgie Duo” und den damit schon dritten Auftritt der Gruppe bei unserer Kundgebung. Ebenfalls auftreten werden die Rap-Formation Klippen dichten Odems und die Band The Exports. Als Klippen dichten Odems wird Marek Klippendichter, der schon seit Jahren im lokalen „Rapbusiness“ aktiv ist, zusammen mit einem Freund eine bunte Mischung auf der Kundgebung spielen. The Exports dagegen ist eine noch eher neue Indieband, die jedoch ebenfalls schon bei einigen Aufritten in Dortmund, etwa im Subrosa oder im Westpark, auf sich aufmerksam machen konnte. Ausserdem dürfen wir die Band Lily Havoc bei der Kundgebung begrüßen. Lily Havoc wird eine Mischung aus Metal-, Punk- und Grungemusik spielen.

„..Die Kapitalisten wollen, dass es so ist, alles trostlos und tot, alles farblos und trist. Doch das hält auf die Dauer keine Sau aus, es stürzt auf einmal die Wand ein! Wir schreien nach Leben, nach Gemeinsamkeit, nach Platz für die Kinder, nach Licht und mehr Zeit. Und wir werden uns treffen auf der Straße im Kampf, in der Hand ein Stück vom Randstein!“

– Tomi Liedermacher